Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Laparotomie und Hämatomausräumung bei Bauchdeckenhämatom

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Guten Abend,

      anhand des OP-Berichtes wäre unsere Empfehlung der Hämatomausräumung (im Bereich der Rektusscheide) über folgenden Code abzubilden.
      • 5-850.66 Inzision einer Faszie, offen chirurgisch: Bauchregion
      Erst dann wurde die Bauchhöhle eröffnet, im Sinne einer 5-541.1 Laparotomie mit Drainage.
      Als DRG-Ergebnis würde die DRG J11B Andere Eingriffe an Haut, Unterhaut und Mamma ohne bestimmten Eingriff bei komplizierender Diagnose, außer bei Para- / Tetraplegie, ohne selektive Embolisation bei Hämangiom, mit mäßig komplexer Prozedur oder komplexer Diagnose zur Abrechnung kommen.
      Hauptdiagnose und Nebendiagnosen sind wie sie beschrieben haben, nachvollziehbar.

      Viele Grüße
      C.Wnuck
    • Laparotomie und Hämatomausräumung bei Bauchdeckenhämatom

      Guten Tag,
      es stellt sich mir die Kodierfrage bzgl. einer Lapartomie mit Hämatomausräumung bei großen Bauchdeckenhämatom durch Beckenringfraktur unter Marcumar-Therapie. Ein Auszug aus dem OP-Bericht füge ich mit ein:

      OP-Bericht schrieb:

      Im Bereich der Rektusscheide findet sich ein großes Hämatom mit einer ausgedehnten Muskelzerrung im Mittelbauch bis zur Symphyse rechts. Das Hämatom hier wird vollständig ausgeräumt und die Wunde mit Kochsalzlösung gespült. Nach Eröffnen der Bauchhöhle findet sich noch frisches freies Blut im Douglasraum und im rechten Mittelbauch. Die intraabdominelle Blutung wird abgesaugt und die Bauchhöhle wird ausgiebig gespült. Es findet sich keine Blutungsquelle intraabdominell. Anlage einer Robinsondrainage extraperitoneal im rechten Mittelbauch bis zur Symphyse. Die diffuse Blutung erscheint retrosymphysär zu Liegen. In diesem Bereich wird Hämostyptika (4 Dry feeld und Tabotamp 5 × 35 cm lang) angelegt.
      Mit meiner Kodierung erhalte ich eine "Sonstige DRG" 801D, wobei ich nicht sicher bin, ob dies adäquat abgebildet ist?
      • S30.1 Prellung der Bauchdecke (Hämatom)? HD!
      • D68.33 Hämorrhagische Diathese durch Marcumar
      • D62 Akute Blutungsanämie
      • 5-541.1 Laparotomie mit Drainage
      • 8-800.c1 Transfusion von Erythrozytenkonzentrate
      Vielen Dank