Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Kodierung Hauptdiagnose bei PEG-Anlage

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Kodierung Hauptdiagnose bei PEG-Anlage

      Schlüsselwörter: PEG-Anlage, Endoskopie, Hauptdiagnose, Kodierung Gastroenterologie

      Beispiel 1: Welche Hauptdiagnose kodiere ich bei PEG-Anlage aufgrund fortschreitender Demenz und Unfähigkeit der selbstständigen Nahrungsaufnahme?
      • R63.6 Ungenügende Aufnahme von Nahrung und Flüssigkeit
      Bei einem durchgeführten Ernährungsmanagement (NRS-Score), Dokumentation des Gewichtsverlust und entsprechender Ernährungsaufbau kann auch aus folgenden Diagnosen gewählt werden.
      • E43 Nicht näher bezeichnete erhebliche Energie- und Eiweißmangelernährung
      • E44.0 Mäßige Energie- und Eiweißmangelernährung
      • E44.1 Leichte Energie- und Eiweißmangelernährung


      Beispiel 2: Patient mit apallischen Syndrom erhält zur Sicherstellung der Ernährung eine PEG-Sonde. Was ist Hauptdiagnose?
      • R63.3 Ernährungsprobleme und unsachgemäße Ernährung
      Kodierung PEG-Anlage / Wechsel / Entfernung
      • 5-431.20 Gastrostomie: Perkutan-endoskopisch (PEG): Durch Fadendurchzugsmethode
      • 5-431.21 Perkutan-endoskopische Gastrostomie (PEG) durch Direktpunktionstechnik mit Gastropexie
      • 5-431.2x Sonstige Perkutan-endoskopische Gastrostomie (PEG)
      • 8-123.0 Wechsel einer perkutan-endoskopischen Gastrostomie (PEG)
      • 8-123.1 Entfernung einer perkutan-endoskopischen Gastrostomie (PEG)
      • 5-431.3* Freilegung und Entfernung einer eingewachsenen PEG-Halteplatte


      Links