Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Kodierhilfe 2018: Intraoperatives, spinales und Neuro-Physiologisches Monitoring bei Anästhesie, Gefäß- und Wirbelsäulen-Eingriffen und weiteren Interventionen: Kodierung und Vergütung in der stationären Versorgung

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Kodierhilfe 2018: Intraoperatives, spinales und Neuro-Physiologisches Monitoring bei Anästhesie, Gefäß- und Wirbelsäulen-Eingriffen und weiteren Interventionen: Kodierung und Vergütung in der stationären Versorgung

      Mit dieser Information möchte Medtronic über die Kodierung des intraoperativen, neurophysiologischen Monitorings informieren.Wichtig! Die korrekte Kodierung der Dauer des Monitorings und der Anzahl der Elektroden beachten! 8-925: Seit 2017 Klarstellung der Berechnung für die Dauer des Neuromonitorings im Hinweistext:„Die Dauer berechnet sich vom Anlegen bis zur Abnahme der Elektroden“. Die Kodierung ist auch bei fehlender Erlösrelevanz unerlässlich.

      Download: medtronic.com