Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Rechtliche Vorgaben in der Dokumentation: was gilt?

    • Doku

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Dokumentieren, kommunizieren, analysieren: Pflegedokumentation heute

      Fazit für die Pflege (PflegeKolleg Plausibel dokumentieren)
      • Eine Pflegedokumentation soll grundsätzlich der Sicherheit der pflege- und unterstützungsbedürftigen Menschen dienen.
      • Darüber hinaus wird sie als Arbeits- und Kommunikationsmedium von den Pflegekräften und aller am Versorgungsprozess beteiligten Professionen genutzt.
      • Die am Markt verfügbaren Softwareprodukte für die unterschiedlichen Pflegewelten bedienen in der Regel nur die speziellen Anforderungen einer Pflegewelt.
      • Die Herausforderung besteht darin, die bisher eingesetzten dokumentations- und professionsorientierten Informationssysteme durch intelligente multiprofessionelle elektronische Patientendokumentationssysteme bzw. -akten abzulösen.
      Quelle: link.springer.com
    • Rechtliche Vorgaben in der Dokumentation: was gilt?

      Fazit für die Pflege (PflegeKolleg Plausibel dokumentieren)
      • Die Anforderungen an die Pflegedokumentation müssen verhältnismäßig sein und dürfen über ein vertretbares und wirtschaftliches Maß nicht hinausgehen.
      • Generell gilt heute: Sind pflegerische Prozesse an anderer Stelle bereits hinterlegt (z.B. in hauseigenen Standards oder Qualitätshandbuch), sind nur noch wesentliche Tatsachen des Pflegeprozesses zu erfassen und Abweichung vom normalen Verlauf zu dokumentieren.
      • Besonders wichtig ist die Dokumentation, um eine Haftung möglichst vollständig abzuwehren. Sie ist das wichtigste Beweismittel überhaupt, sie ist Dreh- und Angelpunkt in Haftungsprozessen.
      Quelle: link.springer.com