Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Ergänzende Bestimmungen zum Rahmenvertrag nach § 129 Abs. 2 SGB V für die Arzneimittelversorgung im Rahmen des Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V

    • Qualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Ergänzende Bestimmungen zum Rahmenvertrag nach § 129 Abs. 2 SGB V für die Arzneimittelversorgung im Rahmen des Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V

      Für das zum 01. Oktober 2017 eingeführte Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V beim Übergang in die Versorgung nach einer Krankenhausbehandlung (nachfolgend Entlassmanagement genannt) gelten die Regeln der vertragsärztlichen Versorgung (§ 39 Abs. 1a Satz 6, 2. Halbsatz SGB V) und damit auch der Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung nach § 129 Abs. 2 SGB V (nachfolgend Rahmenvertrag genannt). In diesem Zusammenhang sehen die Vertragspartner für die Zeit bis zur Regelung unmittelbar im Rahmenvertrag die Notwendigkeit, für die Arzneimittelversorgung und für die in die Arzneimittelversorgung einbezogenen Leistungen nach § 31 SGB V im Entlassmanagement ergänzende Regelungen zum Rahmenvertrag zu vereinbaren. Diese Regelungen gelten nur für Entlassverordnungen im Rahmen des Entlassmanagements.

      Download: gkv-spitzenverband.de