Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

L 5 KR 2399/16: Zur Abrechenbarkeit des Zusatzentgelt ZE2009-63 für die Anwendung von Dibotermin alfa bei Anschlussspondylodese mit interkorporeller Fusion und Implantation von Cages

    • Recht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • L 5 KR 2399/16: Zur Abrechenbarkeit des Zusatzentgelt ZE2009-63 für die Anwendung von Dibotermin alfa bei Anschlussspondylodese mit interkorporeller Fusion und Implantation von Cages

      Das Krankenhaus kann das ZE2009-63 "Gabe von Dibotermin alfa, Implantation am Knochen" für die Krankenhausbehandlung des Patienten nicht beanspruchen. Zwar ist der Zusatzentgelttatbestand unstreitig erfüllt, da bei der Versicherten im Zuge einer interkorporellen Fusion und Implantation von Cage am Knochen Dibotermin alfa gegeben worden ist. Die Gabe des genannten Arzneimittels hat aber im Off-Label-Use (Anwendung außerhalb des von der arzneimittelrechtlichen Zulassung erfassten Anwendungsbereichs) stattgefunden, ohne dass die Voraussetzungen hierfür erfüllt gewesen sind. Dass das Arzneimittel im Rahmen einer stationär (im Krankenhaus) erbrachten Behandlungsmethode (i.S.d. § 137c SGB V) angewendet worden ist, ändert nichts. [...] - Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 31.01.2018

      Quelle: sozialgerichtsbarkeit.de