Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

EndoBarrier® erzielt Fortschritte hinsichtlich der Kostenerstattung in Deutschland

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • EndoBarrier® erzielt Fortschritte hinsichtlich der Kostenerstattung in Deutschland

      Deutsche Krankenhäuser haben einen erheblichen rechtlichen Fortschritt in Bezug auf die Ablehnung der Kostenerstattung von EndoBarrier® erzielt. Jüngste gerichtliche Entscheidungen bekräftigen die Aussage, dass die Kostenträger NUB1-Entgelte hinsichtlich neuer Technologie für EndoBarrier-Verfahren unterstützen müssen.
      Eine Schiedsstelle hatte das NUB-Entgelt für das Krankenhaus Sachsenhausen in Frankfurt abgelehnt mit dem Argument, dass die existierenden klinischen Nachweise die Behandlungswirksamkeit von EndoBarrier nicht unterstützen. Die Hessische Landesregierung wies diese Entscheidung zurück und bestätigte, dass das Konsensuspapier 2 von drei deutschen Fachgesellschaften einen ausreichenden Nachweis darstellen, um das NUB-Entgelt zu befürworten. Dieses Positionspapier skizziert die Wirksamkeit von EndoBarrier bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes und Übergewicht. Die Schlussfolgerungen des Papiers wurden in einer Stellungnahme der Deutschen Diabetes Gesellschaft 2015 öffentlich bekräftigt.

      gelesen hier: businesswire.com