Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Kodierung Laparoskopie mit Ovarialzystenexstipation

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Kodierung Laparoskopie mit Ovarialzystenexstipation

      Schlüsselwörter: Ovarialzyste, Ovarialzyste, Laparoskopie

      Fallbeschreibung

      Unterbauchbeschwerden bei bekannter Ovarialzyste. Entschluss zur Laparoskopie mit Ovarialzystenexstipation

      Dokumentation

      Es zeigt sich eine glatt begrenze Ovarialzyste rechts ca. 5cm im Durchmesser. Kein Anhalt auf akute Blutung ausgehend vom innere Genitale, linke Adnexe makroskopisch unauffällig.
      Spalten der ovariellen Kapsel rechts, wobei die Zyste Perforiert wird. Es Entleert sich klares Zystensekret. Vorsichtige Präparation des Zystenbalkes in toto und Asservierung für die Pathologie.

      Sonographie: Adnexe mit 6x5 cm großer glatt begrenzter zweikammeriger am ehesten eingebluteter Ovarialzyste, etwas freie Flüssigkeit
      Histologie: In Resorption stehende hämorrhagische Zyste vom Typ der Corpus luteum Zyste. Kein Anhalt für Malignität.

      Kodierempfehlung

      Hauptdiagnose:
      • N83.2 funktionelle Ovarialzyste
      OPS-Prozeduren:
      • 5-651.92 Exzision einer Ovarialzyste, laparoskopisch

      Kodierhinweise

      • 5-651-92 Kode aus Katalog zum Ambulanten Operieren im Krankenhaus nach §115b
      • stationäre Behandlungsnotwendigkeit prüfen. Risiko primäre Fehlbelegung

    Artikelübersicht

    1. Fallbeschreibung
    2. Dokumentation
    3. Kodierempfehlung
    4. Kodierhinweise