Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Kodierung Hauptdiagnose Prophylaktische Hysterektomie bei Lynch-Syndrom und Zustand nach Karzinomerkraknkung

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Kodierung Hauptdiagnose Prophylaktische Hysterektomie bei Lynch-Syndrom und Zustand nach Karzinomerkraknkung

      Schlüsselwörter: Lynch-Syndrom, Hauptdiagnose, Prophylaktische Hysterektomie, Bösartige Neubildung in der Eigenanamnese

      Kodierfrage

      Was ist Hauptdiagnose bei prophylaktischen Hysterektomie und Salpingektomie bds. mittels minimal-invasivem Zugang bei Lynch-Syndrom/HNPCC , Zustand nach Zäkum-Karzinom (Behandlung abgeschlossen).

      Kodierempfehlung

      Das Lynch-Syndrom ist eine autosomal-dominante Erkrankung, die mit frühzeitig auftretenden, kolorektalen Karzinomen und gegebenenfalls weiteren Tumorerkrankungen einhergeht. Die Therapie besteht in der frühzeitigen kompletten chirurgischen Tumorentfernung mit regelmäßiger Tumornachsorge.
      In diesem Fall besteht aktuell keine Karzinomerkrankung. Ein Zäkum-Karzinom ist im letzten Jahr chirurgisch entfernt wurden, es erfolgte keine Radiatio oder Chemotherapie. Bei abgeschlossener Familienplanung und Beratung Wunsch zur laparoskopischen Hysterektomie und Salpingektomie bds.

      Info:
      Die Kategorien Z40-54 dienen der Angabe eines Betreuungsgrundes. Sie können bei Patienten benutzt werden, die bereits wegen einer Krankheit oder Verletzung behandelt wurden, aber nachsorgenede oder prophylaktische Betreuung, Betreuung während der Rekonvaleszenz oder zur Konsolidierung des Behandlungsergebnisses, zur Behandlung von Restzuständen, zur Absicherung das kein Rezidiv aufgetreten ist oder zur Verhütung eines Rezidives erhalten.

      Hauptdiagnose:
      • Z40.08 Prophylaktische Operation wegen Risikofaktoren in Verbindung mit bösartigen Neubildungen an sonstigen Organen
      Nebendiagnose:
      • Z85.0 Bösartige Neubildung der Verdauungsorgane in der Eigenanamnese
      OPS-Prozeduren:
      • 5-683.03 Uterusexstirpation [Hysterektomie]: Ohne Salpingoovariektomie: Endoskopisch (laparoskopisch)
      • 5-661.62 Salpingektomie: Total: Endoskopisch (laparoskopisch)

    Artikelübersicht

    1. Kodierfrage
    2. Kodierempfehlung