Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

IQM Initiative Qualitätsmedizin - FAQ Broschüre

    • Qualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • IQM Initiative Qualitätsmedizin - FAQ Broschüre

      IQM bietet einen Frage- Antwort Katalog zum Download auf ihren Seiten, die folgende unten stehende Fragen beantworteten. Zum Download der Broschüre in PDF klicken Sie hier

      1. Wer ist IQM?
      2. Wer sind die Gründungsinitiatoren von IQM?
      3. Was will IQM? (Zweck, Ziele, Zielgruppen)
      4. Was sind die Grundsätze von IQM?
      5. Was sind die Besonderheiten und Ergebnisse des IQM Verfahrens?
      6. Welche Struktur hat IQM?
      7. Welche wesentlichen Aufgaben haben die Organe und Vertreter von IQM?
      8. Welche Leistungen erhalten die IQM Mitglieder?
      9. Wer kann Mitglied werden?
      10. Wie kommt die Mitgliedschaft zustande?
      11. Wann beginnt die Mitgliedschaft?
      12. Was kostet die Mitgliedschaft?
      13. Wann ist der Mitgliedsbeitrag fällig?
      14. Wie finanziert sich IQM?
      15. Wer sind Kooperationspartner von IQM?
      16. Was unterscheidet IQM von Portalen?

      Qualitätsmessung auf Basis von Routinedaten
      17. Was sind Qualitätsindikatoren?
      18. Was sind Qualitätsindikatoren nicht?
      19. Welche Ziele verfolgen Qualitätsindikatoren bei IQM?
      20. Welche Datenbasis unterliegt den G-IQI?
      21. Was sind Routinedaten?
      22. Wie werden die Datenschutzvorgaben bei der Datenübermittlung berücksichtigt?
      23. Was sind die Vorteile der Qualitätsmessung mit Routinedaten?
      24. Gibt es auch Nachteile bei der Qualitätsmessung mit Routinedaten?
      25. Wie viel % der Krankenhaus-Fälle gehen mit DRG-Routinedaten als Dateninput in die Messung ein?
      26. Für wie viel % der Fälle greift der G-IQI Indikatorensatz?

      27. Welche Qualitätsindikatoren gibt es bei IQM?
      28. An welchen Kriterien orientiert sich die Entwicklung neuer Indikatoren?
      29. Welche Arten von Indikatoren gibt es?
      30. Welche Indikatortypen von beobachteter Krankenhaussterblichkeit gibt es?
      31. Kann Krankenhaussterblichkeit ein Qualitätskriterium sein?
      32. Führt die Messung der Sterblichkeit zu einer Therapie um jeden Preis?
      33. Führt die Messung von Sterblichkeiten zu einer Vermeidung von Risikopatienten?
      34. Was bedeutet Risikoadjustierung?
      35. Ist die Risikoadjustierung nach Alter und Geschlecht ausreichend?
      36. Warum werden keine Vertrauensintervalle berechnet?
      37. Was sagt der Erwartungswert aus?
      38. Welche Arten von Zielwerten gibt es?
      39. Was bedeutet SMR?
      40. Wie findet Benchmarking bei IQM statt und wie nicht?
      41. Wer nutzt diese Indikatoren neben IQM noch?
      42. Was will der Patient?

      Transparenz der Ergebnisse durch deren Veröffentlichung
      43. Wer veröffentlicht bei IQM wann welche Ergebnisse wo?
      44. Welche Auswirkungen hat die Veröffentlichung der Ergebnisse aus Qualitätsindikatoren auf die Abläufe im Krankenhaus?
      45. Warum ist es sinnvoll die gemessenen Qualitätsergebnisse zeitnah und transparent für jeden zugänglich zu veröffentlichen?
      46. Warum ist die interne Kommunikation der Qualitätsindikatoren wichtig?

      Qualitätsverbesserungen durch Peer Review Verfahren
      47. Was ist ein IQM Peer Review Verfahren?
      48. Was sind die Ziele des Peer Review Verfahrens?
      49. Wer ist Peer?
      50. Was sind die Auswahlkriterien für ein Peer Review?
      51. Wie werden die Peers auf die Reviews vorbereitet?
      52. Welche Unterlagen werden für ein Peer Review Verfahren benötigt?
      53. Welches sind die Kriterien zur Analyse der Behandlungsabläufe?
      54. Wie hoch sind die festgestellten Verbesserungspotenziale in %?
      55. Was sind die Rechte der Peers?
      56. Was sind die Pflichten der Peers?
      57. Wie setzt sich ein Peerteam zusammen?
      58. Wie viele Reviews werden pro Jahr durchgeführt?
      59. Welche Krankheitsbilder wurden bisher im Peer Review Verfahren berücksichtigt?
      60. Wer ist für die Auswahl der Peer Reviews zuständig?
      61. Wie laufen die Peer Review Verfahren ab?
      62. Welches sind typische Lösungsvorschläge der Peers zur Verbesserung?
      63. Wer ist für die Umsetzung der Maßnahmen verantwortlich?
      64. Wie wird der Schutz der Patientendaten sichergestellt?

      Quelle: initiative-qualitaetsmedizin.de