Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Kodierung Makrohämaturie mit Blasentamponade unter Clexane®-Therapie

    • DRG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

    • Kodierung Makrohämaturie mit Blasentamponade unter Clexane®-Therapie

      Schlüsselwörter: Makrohämaturie, Blasentamponade, Clexane, Hämorrhagische Diathese

      Fallbeschreibung
      Zunehmend blutiger Urin, inzwischen kräftig rot. Bei der Miktion keine Schmerzen, kein erhöhter Pressdruck. Kein Fieber, kein Schwindel, keine AZ-Verschlechterung. Clexane wurde vom Hausarzt auf 80mg 1-0-0 reduziert. Davor nach verordnetem Schema gespritzt. Heute morgen bereits Clexane gespritzt. Es erfolgt die operative Ausräumung einer Harnblasentamponade.


      Fragestellung
      Kann bei Makrohämaturie unter Clexane-Therapie Die D68 Hämorrhagische Diathese kodiert werden? Was ist Hauptdiagnose?

      Kodierempfehlung

      Hauptdiagnose
      • N32.8 Harnblasentamponade (Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Harnblase)
      Nebendiagnose
      • D68.34 Hämorrhagische Diathese durch Heparine mit Y57.9 Komplikationen durch Arzneimittel oder Drogen
      OPS
      • 5-570.4 Endoskopische Entfernung von Steinen, Fremdkörpern und Tamponaden der Harnblase: Operative Ausräumung einer Harnblasentamponade, transurethral
      DRG-Hinweise
      • Siehe DKR 1917p Unerwünschte Nebenwirkungen von Arzneimitteln (bei Einnahme gemäß Verordnung)
        Erfolgt die stationäre Aufnahme wegen einer Blutung unter Einnahme von Antikoagulanzien, ist der Kode für das konkrete Blutungsereignis als Hauptdiagnose (entsprechend DKR D002 Hauptdiagnose (Seite 4)) anzugeben. Die Kodes für die hämorrhagische Diathese durch Antikoagulanzien sind als Nebendiagnose zu verschlüsseln, optional ergänzt durch Y57.9! Komplikationen durch Arzneimittel oder Drogen.
      • Z92.1 Dauertherapie (gegenwärtig) mit Antikoagulantien in der Eigenanamnese ist nicht zu verschlüsseln, da die gleichzeitige Angabe von D68.34 und Z92.1 einander ausschließen.
      • Enoxaparin-Natrium (Clexane®) zählt zu den niedermolekularen Heparinen, das heißt, es weist gleiche Strukturelemente wie unfraktioniertes Standardheparin auf. Clexane gehört zu der Wirkstoffgruppe Antikoagulantien.