Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

Linksventrikulärer enddiastolischer Druck

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

  • Als linksventrikulären enddiastolischen Druck, kurz LVEDP, bezeichnet man den Druck im linken Herzventrikel, der am Ende der Diastole herrscht (Enddiastolischer Druck). Er beträgt normalerweise etwa 6-12 mmHg.