Ralf Römer - Die-DRG.de Internova GmbH - Ihr DRG-Dienstleister WissensKonsil - Agentur für Gesundheitsthemen

EEA

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hinweis: Die Seite dient als Archiv. Zum neuen Fachportal Medizincontrolling klicken Sie hier http://www.medconweb.de/blog.

  • Rekanalisierung von Blutgefäßen, die durch einen Thrombus bzw. Embolus verlegt sind. Hauptsächlich wird diese chirurgische Technik an der Arteria carotis interna durchgeführt, um atherosklerotische Plaque zu entfernen. Sie ist eine Alternative zur Thrombendarteriektomie (TEA).
    Bei der Eversions-TEA wird die innere Halsschlagader aus der Halsschlagadergabel herausgeschnitten und dann praktisch auf “links gekrempelt”. Die gesunden Arterienschichten werden bei diesem Verfahren von der kalkhaltigen Verengung abgestreift. Wird eine Stelle an der Gefäßinnenhaut (Intima) erreicht, die gesund ist, reisst der Zylinder mit der erkrankten Gefäßschicht ab. Diese Abrisskante muss noch von feinsten Fasern befreit werden, damit diese später im Blutsrom nicht abreissen und ins Gehrin fortgeschleppt werden.

    Quelle: gefaesszentrum-bremen.de

    309 mal gelesen